Infoscience

Journal article

Bewehrte Glasträger

Reinforced glass beams. At the faculty of Architecture at Delft University of Technology, a research group focuses on the development of transparent structures and components with safe failure behaviour. One of the concepts currently under investigation is the ‚einforced glass beam‘ concept. This concept makes use of a stainless steel reinforcement, which is adhesively bonded to the edge of an annealed float glass beam. Similar to reinforced concrete this reinforcement section will act as a crack bridge, taking up the tensile forces once the glass has cracked. The reinforcement section will provide redundancy to the system; the tensile forces will be taken up by the reinforcement while the compressive forces will be taken up by the uncracked compression zone. This way safe and ductile failure behaviour is obtained. Bewehrte Glasträger An der Fakultät Architektur der Technischen Universität Delft liegt ein Forschungsschwerpunkt in der Entwicklung von transparenten Strukturen, die sich durch ein sicheres, nachweisbares Bruchverhalten auszeichnen. Im derzeitigen Vorhaben wird ein bewehrter Glasträger untersucht. Dieser Glasträger besteht aus nichtvorgespanntem Spiegelglas und besitzt eine Bewehrung aus Edelstahl, die an seinen Kanten angeklebt ist. Ähnlich dem Stahlbeton fungiert diese Bewehrung als Rissüberbrückung. Wenn das Glas gebrochen ist, wird durch die Bewehrung eine Redundanz im Gesamtsystem erreicht, da die Bewehrung dann die Zugkräfte aufnimmt, während die Druckkräfte durch die ungerissene Zugzone übertragen werden. So wird ein sicheres und duktiles Bruchverhalten erzielt.

Fulltext

Related material