Hybride Modellierung zur Optimierung der Strömungsbedingungen und des Geschiebetriebs beim Flusskraftwerk Lavey

Wie viele Flusskraftwerke ist auch das Kraftwerk Lavey an der Rhone (Schweiz) von einer steten Verlandung seines Stauraums betroffen, sodass regelmässig Spülungen durchgeführt werden müssen. Im Rahmen des Ausbauvorhabens Lavey+ sollen die Abflüsse der Rhone mittels einer zusätzlichen Fassung und einem Parallelstollen optimal genutzt werden. In hydraulischen Modellversuchen, ergänzt mit numerischen Simulationen, wurde ein Konzept zur nachhaltigen Sedimentbewirtschaftung erarbeitet. Die optimierte Stauraumkonfiguration verhindert den Geschiebetransport in den Bereich vor den Wasserfassungen weitgehend und gewährleistet einen effizienten Austrag der Sedimente während den Spülungen. Des Weiteren wurden die Anströmungsbedingungen der neuen und alten Wasserfassung sowie das Abführen von Hochwasser durch die bestehenden Wehrfelder analysiert und optimiert. Der hybride Lösungsansatz trägt zu einer schnellen und fundierten Problemlösung bei. Angemessene numerischer Hilfsmittel vor und während der Versuchsphasen sowie aktuelle Messverfahren beschleunigen die Projektabwicklung und verhindern überflüssige kostenintensive Versuche.


Editor(s):
Rutschmann, Peter
Published in:
Wasserbau in Bewegung von der Statik zur Dynamik, 124, 297-306
Presented at:
15. Gemeinschafts-Symposium der Wasserbau-Institute TU München, TU Graz und ETH Zürich, Wallgau, Germany, July 1-3, 2010
Year:
2010
Publisher:
München, Technische Universtität München
ISBN:
978-3-940476-22-7
Laboratories:




 Record created 2010-07-27, last modified 2018-03-17

n/a:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)