Potential zur Wärmeenergienutzung aus dem Zürichsee. Machbarkeit. Wärmeentzug (Heizen) und Einleitung von Kühlwasser.

Künftig soll der Zürichsee als Wärmeenergiequelle und als Wärmeenergiespeicher intensiver genutzt werden. Einerseits eignet sich das kühle Tiefenwasser des Sees im Sommer ideal zur Kühlung der urbanen Infrastruktur und zur Ableitung von Prozesswärme (Wüest und Imboden 1992). Andererseits kann dem relativ warmen Seewasser im Winter Wärme zur Heizung (Wärmepumpen) entzogen werden.


Year:
2012
Keywords:
Note:
Auftraggeber: AWEL, Zürich
Laboratories:




 Record created 2013-06-28, last modified 2018-03-17


Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)