Vom Labyrinth- zum Klaviertastenwehr

Unregulierte freie Überfallwehre sind hydraulisch effizient und sicher im Betrieb. Da die Oberfallkapazität direkt von der Länge des Wehres abhängt, wurde vor längerer Zeit das Labyrinthwhr entwickelt. Dessen hydraulische Funktionsweise unter dem Einfluss der verschiedenen geometrischen Parameter ist recht gut bekannt. Die Auslegung basiert jedoch immer noch auf experimentell bestimmten und verallgemeinerten Bemessungsdiagrammen.


Published in:
VAW Mitteilungen, 217
Presented at:
Festkolloquium, WHH – Wasserbau, Hydraulik, Hydrologie, Zürich, CH, September 5, 2011
Year:
2011
Publisher:
Zürich, ETH Zürich
ISSN:
0374-0056
Keywords:
Note:
[800]
Laboratories:




 Record created 2011-09-20, last modified 2018-05-29

n/a:
Download fulltext
PDF

Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)