Schwankungen an den Immobilienmärkten: Zyklen oder Blasen?

Die Immobilienpreise und die Bautätigkeit sind wesentlich stärkeren Schwankungen unterworfen als andere Sektoren der Wirtschaft. Bisher ist es noch schwierig, diese Volatilität zu erklären und Trends genau vorherzusehen. Zwei Faktoren spielen jedoch immer eine Rolle: Vertrauen und Liquidität. Sowohl rationale als auch naive Erwartungen erschweren die Prognose und Analyse dieser Zyklen zusätzlich. Die Schwankungen zu bremsen ist zwar möglich, aber recht heikel.


Published in:
Die Volkswirtschaft, 2010, 07/08, 4-8
Year:
2010
Keywords:
Laboratories:




 Record created 2010-07-19, last modified 2018-01-28

External links:
Download fulltextURL
Download fulltextn/a
Rate this document:

Rate this document:
1
2
3
 
(Not yet reviewed)